korsika a-z

 

Korsika A-Z | Geschichte | Unterwasser Flora & Fauna | Infos für Taucher | Klima | Sehenswertes | Anreise & Unterkunft | Reise Literatur

Korsika von A-Z

 

Ärztliche Versorgung:

Für kleinere Wehwehchen stehen in fast jeder kleineren Ortschaft Allgemeinärzte zur Verfügung. Fachärzte aber meistens nur in größeren Orten bzw. in den meisten Badeorten. Krankenhäuser gibt es in Ajaccio, Bastia, Corte und Sartène. In Notfällen leistet die SAMU (Service d' Aide Mèdicale d' Urgence) Erste Hilfe. Die Notrufnummer ist 15 (gebührenfrei). In Frankreich ist es üblich die Behandlungskosten gleich zu bezahlen. Den Auslandskrankenschein kann man dann später bei seiner Krankenkasse einreichen. Also nicht vergessen ihn vom Arzt unterschreiben zu lassen. Das gleiche gilt für verordnete Medikamente.

Banken:

In größeren Ortschaften stehen meistens mehrere Geldinstitute zur Auswahl. Auf Geldtausch sind besonders die Banque Nationale de Paris, die Crédit Lyonais und die Société Générale eingerichtet. Aber Vorsicht! Die Banken berechnen saftige Umtauschgebühren. In vielen Küstenorten gibt es auch Geldautomaten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß man mit Traveler Cheques auf Korsika nicht sehr weit kommt, da sie meistens nicht akzeptiert werden. Besser sind Eurocheque oder Kreditkarte auch mit der einfachen Eurocheque Karte kommt man überall weiter.

Diplomatische Vertretungen:

Konsulat der Bundesrepublik Deutschland, Zone Industrielle, 20600 Furiani, Tel.: F-495330356 (Mo-Fr 9.30-12 Uhr)

Konsulat der Republik Österreich, Hotel Consulaire, Quai L'Herminir, 20000 Ajaccio, Tel.: F-495515555

Konsulat der Schweiz, Pius Aepli, Immeuble le Cactus Parc Berthault, 20000 Ajaccio, Tel.: F-495211946

Einreise:

Für die Einreise bestehen keine besonderen Regelungen. Einwohner der Bundesrepublik und Österreichs benötigen lediglich einen gültigen Personalausweis, Schweizer einen Reisepaß. Kontrollen bei der Einreise werden nur Stichprobenartig durchgeführt. Für mitgeführte Tiere können auf italienischen Fähren Gesundheitszeugnisse verlangt werden, die nicht älter als drei bis sechs Monate sein dürfen.

Einkaufen:

In fast allen Ortschaften gibt es Supermärkte. Dort kann man die meisten Einkäufe erledigen. In den großen Orten gibt es auch Einkaufszentren die wirklich alles haben. Märkte gibt es wochentags in Ajaccio und Bastia, dieses bunte Treiben sollte man sich nicht entgehen lassen. außerdem ist dort wirklich alles frisch.

Feiertage:

Gesetzliche Feiertage in Frankreich sind: der 1. Januar, der Ostermontag, der 1: Mai, der 8. Mai, Pfingstmontag, 14.7. (Nationalfeiertag), 15.8. Mariä Himmelfahrt (in Ajaccio wird an diesem Tag Napoleons Geburtstag gefeiert)

Fotografieren:

Wer fotografieren möchte sollte sich bereits Zuhause mit Filmen versorgen, da diese in Frankreich hoch besteuert sind, und daher unverschämt teuer.

Geld:

Währungseinheit ist der Franc Fracais. Es gibt Banknoten a 500, 200, 100, 50 und 20 Francs sowie Münzen a 20, 10 (beides zweifarbige Münzen), 5, 2, 1, und einen halben Franc. Achtung! Gelegentlich bekommt man noch einen alten 50 Francschein oder eine alte 10 Francmünze untergejubelt (einfarbige Münze), die man nicht wieder los wird, weil sie keiner mehr haben will.

Information:

Fremdenverkehrsbüros gibt es in:

Ajaccio, Tel.: F-495214087 und 495215339

Bastia, Tel.: F-495310089 und 495318134

Bonifatio, Tel.: F-495731188

Calvi, Tel.: F-495651667

Cargèse, Tel.: F-495264131

Ile Rousse, Tel.: F-495600435

Moriani, Tel.: F-495384173

Porto Veccio, Tel.: F-495700958

Propriano, Tel.: F-495760149

Verzeichnisse von Hotels, Campingplätzen und Feriendörfern kann man auch beziehen von:

Französisches Fremdenverkehrsamt, Maison de la France, Postfach 100128, Westendstraße 47, 60325 Frankfurt am Main, Tel.: 0190-570025 * Fax: 0190-599061 (* 0,62 Euro/Min.)

Agence du Tourisme de la Corse, 17 Boulevard du Roi-Jérome, F-20000 Ajaccio, Tel.: F495215656, Fax: F-495511440

Auskunftsbüro Wien, Hilton center 259, Landstrasser Hauptstraße 2, 1030 Wien, Tel.: 0222-757062

Direktion für die Schweiz, Löwenstraße 59, Postfach 7226, 8023 Zürich, Tel.: 01-2213085

Kleidung:

Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, oder der Küstennähe und Bergdörfern können recht stark sein. Deshalb ist es anzuraten auch im Hochsommer einen Pullover oder eine leichte Jacke im Gepäck zu haben. Wer einen Ausflug in die Maccia plant, sollte nicht auf eine lange Hose verzichten, da diese sehr dornig ist.

Kriminalität:

Die Kriminalität auf Korsika ist nicht stärker ausgeprägt als z.B. in Deutschland. Dennoch sollte man nicht unbedingt Wertgegenstände offen im Auto liegen lassen. Auseinandersetzungen mit Korsen sollte man möglichst vermeiden, da sie durch ihr hitziges Temperament schnell handgreiflich werden. Ich persönlich bin in der Zeit die ich bis jetzt auf der Insel verbracht habe, allerdings noch nie Opfer von Diebstahl oder ähnlichen Dingen geworden. Ganz im Gegenteil, meine Erfahrungen mit den Korsen sind nur von guter Natur.

Mietwagen:

Auf Korsika sind alle großen Anbieter vertreten. Mietwagen sollten bereits bei der Flugbuchung mitgebucht werden, das spart Geld. Und man kann den Wagen direkt am Flughafen übernehmen. Ansonsten kostet ein Mietwagen der kleinsten Kategorie ca. 600.- DM die Woche (ohne Kilometerbegrenzung).

Notruf:

Die Polizei oder Gendarmerie erreicht man unter der gebührenfreien Telefonnummer 15. Die Feuerwehr (Pompiers) unter der 18. Ambulanzen oder den Notarzt erreicht man unter der 15. Die Seenotrettung (Cross Med) kann über die Tel.Nr.: 495201363 alarmiert werden. Die Bergwacht unter der Nummer: 495233031

Öffnungszeiten:

Mit den Ladenschlußzeiten nehmen die Korsen es nicht so genau. Die Läden sind so lange offen wie es sich lohnt. Normalerweise öffnen die Läden aber zwischen 9 und 10 Uhr. Mittagspause ist von 12-15 Uhr. dafür schließen sie aber auch erst gegen 19.30 Uhr. In der Hauptsaison sind viele Geschäfte in den Badeorten auch sonntags geöffnet. Am Ende der Saison allerdings machen die meisten Ladenbesitzer nur noch zu verkürzten Öffnungszeiten auf. Auch das Angebot ist dann nicht mehr so vielfältig.

Post & Telefon:

Postämter gibt es in fast jeder kleineren Ortschaft. Telefonzellen in jeder. Für die Telefonzellen braucht man eine Telefonkarte, die man in Postämtern oder in Tabakläden erwerben kann. Es gibt sie für 50 und 120 Einheiten. Auf den neueren Karten muß man eine Nummer freikratzen die man dann über die Telefontastatur eingibt. Nach der Landesvorwahl (nach Deutschland 0049) muß man die Ortsvorwahl ohne die erste 0 eingeben. Briefmarken bekommt man entweder bei der Post aber auch bei fast allen Souveniershops die auch Postkarten verkaufen. Die Beförderung der Post nach Deutschland dauert im Durchschnitt 3 Tage.

Sport:

Außer Tauchen kann man auf Korsika noch jeder Menge anderer "Outdoor" Sportarten frönen. Geradezu prädestiniert ist die Insel für Wanderer. Aber auch Rennradfahrer und Mountainbiker kommen hier voll auf ihre Kosten. Vorallem im Frühjahr wenn die Flüsse viel Wasser führen ist Korsika ein höchst anspruchsvolles Wildwasserrevier, das Kajakfahrern das Herz höher schlagen läßt. Auch Segler finden hier ideale Bedingungen vor, aber Vorsicht, Korsika ist kein leicht zu besegelndes Gebiet. Surfer können sich besonders gut an der Südostküste austoben, aber auch einige Spots an der Westküste sind nicht zu verachten. Ein Erlebnis besonderer Art ist wohl das Gleitschirmfliegen an Korsikas Küsten. Es werden auch Tandemflüge angeboten. Eine weitere Trendsportart läßt sich in Korsikas wilder Bergwelt besonders gut betreiben, das Canyoning. Natur und Action pur, unbedingt empfehlenswert. Für Leute die es lieber etwas ruhiger haben möchten, gibt es in Bonifatio, Borgo und Calvi Golfclubs.

Trinkgeld:

Offiziell ist in allen Preisen das Trinkgeld enthalten. Es ist aber üblich Rechnungen etwa um 10 Prozent aufzurunden. Auch in Bars gibt man für das Bier oder den Espresso wenigstens ein Paar Franc Trinkgeld.

Zeitungen:

Über lokales informieren der "Cors Martin" und "La Corse", in ihnen findet man auch nützliche Informationen über Ärzte, Veranstaltungen und Wetter. Auch deutsche Zeitungen sind an einigen Shops zu bekommen. Meist aber mit eintägiger Verspätung.

Zeit:

Auf Korsika herrscht die MEZ. Es besteht also kein Zeitunterschied zu Deutschland.

 

(Quelle: Korsika entdecken & erleben von Alphons Schauseil, mit persönlichen Ergänzungen von mir)

info@korsika-diveguide.de