tauchplätze-ile rousse

 

Tauchgebiete Ile Rousse

 

Die kleine Stadt Ile Rousse wurde einst von Korsikas Nationalhelden Pasquale Paoli gegründet, um einen Exporthafen für korsische Waren zu besitzen. Denn die meisten anderen Küstenstädte wurden von Genua verwaltet. Und Genua war nicht daran interessiert, daß die Korsen sich eine eigene Wirtschaft aufbauten. Paoli hoffte so die Genuesen umgehen zu können. Heute ist Ile Rousse neben Calvi der größte Touristenort der Balagne.

Vor diesem, geschichtsträchtigen Ort gibt es aber auch vieles unterhalb der Wasseroberfläche zu bewundern.

1. Die Roten Inseln

Direkt gegenüber des Hotels "de la Pietra" befindet sich dieses leicht zu betauchende Felsriff. In Tiefen zwischen 4 und 20 Metern tummeln sich zahllose Mönchsfische, Lippfische und etliche Arten von Brassen. Der Boden ist mit Neptungrass bedeckt, das einen wichtigen Lebensraum für viele kleinere Meeresbewohner darstellt. Hier finden sich auch die schönsten Seesterne. Wer ganz genau hinschaut entdeckt unter Umständen sogar eine Grasnadel, die sich zwischen dem Seegras hervorragend verstecken kann und dort auf ihre Beute lauert. Wer ein wenig sucht, findet auf dem Grund sogar abundzu alte Amphoren oder Kanonenkugeln.

2. Die große Wand

gorgo1Die etwa 500m lange Steilwand, bietet eine reiche Palette an Pflanzen und Tieren. Ihre obere Kante liegt auf einer Tiefe von 20m von dort fällt sie steil bis auf 40m ab. Zwischen Felsüberhängen und kleinen Spalten haben es sich einige Langusten bequem gemacht. Wunderschöne rotleuchtende Gorgonienfächer beleben den Anblick der Wand zusätzlich. Das geschulte Auge kann auch einige der winzigen aber bildhübschen Nachtschnecken entdecken.

 

 

3. Le Naso

Weniger als eine Seemeile vom Hafen von Ile Rousse entfernt befindet sich "Le drachenk3Naso". Ein Felsen der bei einer Tiefe von 13m beginnt und in einer Tiefe von ca. 35m endet. Dieser Tauchplatz gilt als sehr fischreich. Hier finden sich unteranderem Conger, Muränen, Zackenbarsche, Schwärme von Goldstriemen und Zahnbrassen, um nur einige zu nennen. Auch Heringskönige sind hier schon gesichtet worden.

4. Die kleine Wand

limeNur circa 100m Luftlinie entfernt von Le Naso befindet sich die kleine Wand. Ein Felsmassiv das von 13-35 Metern reicht. Von der Beschaffenheit ähnelt es der großen Wand. Besonders schön ist hier der Bewuchs durch üppige rote Gorgonien.

 

 

5. Die drei Jungfrauen

Die drei Jungfrauen sind eine dicht nebeneinander stehende Felsformation. Der äußere Abstand zwischen der ersten und letzten "Jungfrau" beträgt etwa 200m, und sollte nur von geübten Tauchern bei einem Tauchgang bewältigt werden. Die oberste Felskante liegt bei 20m. Die der beiden anderen Felsen erst bei 30m. Der tiefste Punkt liegt bei ca. 45m. Neben allerlei kleinen Fischarten sind hier auch Begegnungen mit Rochen und anderen Großfischen möglich.

6. Mont Lui

tauchgorDieses Riff sollte wirklich nur von erfahrenen Tauchern betaucht werden, da es sehr tief hinab geht. Außerdem herrscht ihr Strömung, und das alles liegt an der Schiffahrtsroute. Wer es dennoch "wagt" wird durch endlos viele Gorgonien und reiches Fischvorkommen belohnt.

 

 

Fotos: ©by Oliver Kirschke / mit freundlicher Genehmigung von Beluga Diving

<<Zurück zur Übersichts Karte

 

info@korsika-diveguide.de