tauchplätze calvi

 

Tauchgebiete Calvi

Das Stadtbild von Calvi wird vorallem durch die Zitadelle beherrscht, dieses Bollwerk diente erst den Genuesen und später den Franzosen als Festung, und galt als uneinnehmbar. Dies gelang erst den Engländern im Jahre 1794 nachdem sie die Stadt mit 24000 Kanonenkugeln bombardiert haben, und so zur Aufgabe zwangen. Der Legende nach soll bei dieser Schlacht Admiral Nelson ein Auge verloren haben. Auch heute ist Calvi noch Garnisionsstadt und beherbergt ein Fallschirmjäger Regiment der französischen Fremdenlegion.

Von einem Kampf aus jüngerer Vergangenheit berichtet der hiesige Tauchplatz.

Der Bomber von Calvi

bomclv

Der wohl bekannteste Tauchplatz (neben Merouville im Süden) Korsikas, ist wahrscheinlich die vor Calvi ins Meer gestürzte amerikanische B-17 (fliegende Festung), aus dem Zweiten Weltkrieg. Das durch deutsche Jagdflugzeuge schwer getroffene viermotorige Flugzeug, versuchte mit letzter Kraft den Alliierten Flughafen Calvi zuerreichen. Doch dieser Versuch mißglückte, und der Pilot wasserte die Maschine ca. 200m vor den Mauern von Calvis Zitadelle. Dort, in einer Tiefe von 27m liegt sie nun bereits seit 1944 und ist inzwischen zum Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen geworden. Der vordere Teil ist stark zerstört. Gut erhalten dagegen sind der mittlere Teil und die Tragflächen mit den vier mächtigen Motoren. Im inneren des Wracks haben es sich Muränen unter den Cockpitsitzen bequem gemacht. Unter den Tragflächen leben einige Conger. Bedingt durch die relativ geringe Tiefe und dem Umstand das hier nur geringe Strömung herrscht, hat man genügend Zeit zur Verfügung um alles genauestens unter die Lupe zu nehmen, ehe die Dekoanzeige des Tauchcomputers zum Aufstieg mahnt. Oder der Reservebereich des Finimeters. Je nach dem.

Foto: ©by O.Kirschke/Beluga Diving

<<Zurück zur Übersichtskarte

 

info@korsika-diveguide.de