über korsika

Korsika Fotoleiste

Korsika Kurzinfo

Korsika ist mit 8681 qkm die viertgrößte Insel im Mittelmeer und liegt näher an Italien als an ihrem französischen Mutterland. Ihre Ausdehnung von Nord nach Süd beträgt 183 km, von West nach Ost sind es 83 km. Die Insel wird von einer Hochgebirgskette durchzogen deren höchster Gipfel (der Monte Cinto) immerhin eine stolze Höhe von 2706 m aufweisen kann. Damit ist Korsika die Mittelmeerinsel mit der größten Durchschnittshöhe (580 m). Das hat besonders auf das Klima Einfluß (siehe auch: Wissenswertes/ Klima & Wind). Mit nur 250.000 Einwohnern ist die Insel die am dünnsten besiedelte im Mittelmeer. Korsika ist in zwei Departements unterteilt, deren Grenze die besagte Hochgebirgskette ist. Der Nordteil der Insel bildet das Departement Haut-Corse mit dem Hauptort Bastia, der Südteil das Departement Corse-du-Sud, mit dem Hauptort Ajaccio. Ajaccio ist gleichzeitig auch die Regionalhauptstadt. Der Hauptwirtschaftsfaktor Korsikas ist der Tourismus, danach kommt die Landwirtschaft, die vorallem vom Weinanbau lebt. Aber auch Zitrusfrüchte werden produziert. In letzter Zeit wird versucht den Anbau des einstigen Hauptexportgutes Korsikas, den Maronen wiederzubeleben. Auch Olivenöl wird wieder in zunehmendem Maße hergestellt. Typisch für die Landschaft Korsikas ist die Maccia, einem immergrünen Strauchgewächs das weite Teile der Insel bedeckt. Teilweise dringt sie in Höhen von bis zu 800 m vor. Das dichte und stachelige Gewächs diente früher auch gerne den Korsen als Versteck, die mit dem Gesetz Probleme bekamen, oder vor der "Vendetta" der Blutrache fliehen mußten. Im Frühjahr ist die Insel vom Duft der blühenden Pflanzen umgeben, wie z.B. Myrte, Rosmarin und Wacholder. Napoleon sagte einst er könne Korsika mit verbundenen Augen unter hundert Inseln allein am Geruch erkennen. Die Amtssprache auf Korsika ist Französisch, In jüngster Zeit kehrt aber auch durch ein wachsendes Interesse an der nationalen Identität die korsische Sprache in das alltägliche Leben zurück. Das Korsisch besteht aus vielen Spracheinflüssen die kaum noch zu identifizieren sind. Ein Teil Toscanisch etwas Altlatein u.s.w. für nicht Korsen aufjedenfall kaum zu verstehen. Am auffälligsten ist die Gegenwart der Sprache auf den Ortsschildern, die jetzt zweisprachig gestaltet sind, nachdem die Korsen jahrelang die nur französischen Orts und Straßenschilder aus Protest zur Zielscheibe für ihre Schrotflinten gemacht haben. Oder teilweise die Schreibweise mit Farbe und Pinsel ins Korsische umgewandelt haben. Das größte Hobby der männlichen Korsen ist übrigens die Wildschweinjagd. Saison ist im Herbst ab Ende September. Wer zu dieser Zeit auf der Insel ist sollte einmal an einem korsischen Wildschweinessen teilnehmen. Echt lecker! Auch ansonsten ist die korsische Küche eher vom deftigen Schlag. Das tolle an den auf Korsika produzierten Dingen wie Schinken, Wurst, und Käse ist das Aroma, man kann die Insel förmlich schmecken. Das liegt vorallem an den verwendeten Gewürzen die einen Hauch der bereits erwähnten Maccia auf den Gaumen bringen.

 

Weitere Informationen findet Ihr unter der Rubrik:

Wissenswertes

info@korsika-diveguide.de